hps_banner_02.jpg

Kinder und Uhren dürfen nicht ständig aufgezogen werden, man muss sie auch gehen lassen. - Jean Paul, deutscher Dichter (1763 - 1825)

Klassenbildung

Die Klassengrössen werden durch die individuellen Lernbedürfnisse der Schülerinnen und Schüler bestimmt und sollen den Normen des Konzeptes der Sonderschulen im Kanton St. Gallen vom 15.08.94 entsprechen. Ein zentrales Anliegen der HPS Flawil wird mit der Integration der Kinder und Jugendlichen mit einer schweren Behinderung (Mehrfachbehinderung) in Klassen umgesetzt.

Mit der Integration werden folgende Zielsetzungen verwirklicht:

  • vielfältigere Lernmöglichkeiten
  • Kommunikationspartner auf der Schülerinnen- und Schülerebene
  • bessere soziale Kontaktmöglichkeiten
  • breiteres Motivierungsangebot, getragen von der Lehrkraft, der Klassenhilfe und den Mitschülern und Mitschülerinnen

Davon verspricht man sich eine verbesserte motivationale, affektive, kognitive und kommunikative Förderung der Kinder und Jugendlichen mit einer schweren Behinderung verbunden mit erweiterten Sozialisierungserfahrungen in der Integrationsklasse.

Weitere Bedingungen für eine optimal genützte Integration sind:

  • Bereitschaft der Eltern, der Klasse und des Kindes mit einer Mehrfachbehinderung
  • Eine Klasse und Lerngruppe, in der die Voraussetzungen vorhanden sind, eine Schülerin oder ein Schüler mit einer Mehrfachbehinderung zu integrieren
  • Eine Klassenhilfe zur Unterstützung des Klassenlehrperson
  • Beratung und Begleitung der Klassenlehrperson und Klassenhilfe

Der Unterricht

Den Unterricht gestalten die Lehrpersonen, die Fachpersonen für Therapie, die Fachlehrpersonen nach ihrem Fachwissen und in eigener Kompetenz. Er richtet sich nach den kantonalen Richtlinen und Vorgaben. Die Visitation des Unterrichtes liegt im Kompetenzbereich der Sonderschulkommission und nach den Statuten und dem Funktionsdiagramm der HPV beim Schulführungsteam.

Turnunterricht

Das Turnen wird meist von 2-3 Klassen gemeinsam in der Turnhalle durchgeführt.

Förderplan und Schulbericht

Die Lehrperson, die Fachlehrperson und die Fachperson für Therapie sind verantwortlich für die Ausarbeitung eines Förderplanes. Am Ende des Schuljahres wird an Stelle eines Zeugnisses ein Schulbericht erstellet.

Wer ist online

Aktuell sind 38 Gäste und ein Mitglied online

Werbung
powered by xenoo